2.2.2003

Hintergrund:Der Irak-Konflikt im Internet

Im  Internet sthen die unterscheidlichsten Sichtweisen zum Irak-Konflikt.
Das Weiße Haus ist ebenso vertreten wie das Außenministerium von Saddam Hussein.  "Warum wir wissen, dass der Irak lügt", kann der Surfer von Bush-Beraterin Condoleezza Rice erfahren. 
Die Iraker warten unter anderem mit der Rubrik "Die Kriegsverbrechen der USA" auf.
Eine UNMOVIC-Homepage informiert sachlich über die Waffeninspektionen im Irak.
Militärische Einzelheiten können unter anderem vom "Center for Defense Information" (CDI) und  der "GlobalSecurity.Org" abgerufen werden. 
Auch Friedensinitiativen etwa aus Deutschland und den USA sind reichlich vertreten. 
"Americans for Victory over Terrorism" machen sich dagegen für den Krieg stark. 
Ein breites Angebot bieten Medien aus aller Welt.  Auch alle großen deutschen Sender und Zeitungen sind mit umfangreichen Dossiers dabei.

Fragen und Antworten zum Irak-Krieg
Fakten die im öffentlichen Leben immer wieder verdrängt werden.

Ausführliche Linkliste: 

Zur Übersicht + + + Links: gut für uns. Die besten Friedenslinks